Das Reha- und Integrationsmanagement

Steuerung des gesamten Reha-Prozesses

In Abstimmung mit den jeweiligen Reha-Trägern und mit der größtmöglichen Beteiligung der einzelnen Teilnehmenden steuert, koordiniert und unterstützt das Reha- und Integrationsmanagement den gesamten Reha-Prozess: von der Anmeldung der Teilnehmenden im Berufsförderungswerk bis zur Integration in Arbeit bzw. Beschäftigung. Die Koordinierung des Prozesses verfolgt das Ziel, die Rehabilitation unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangssituation erfolgreich abzuschließen, indem Beschäftigungsfähigkeit erlangt und stabile Teilhabe am Arbeitsleben erreicht wird.

Individualisierung und Integrationsorientierung

Das Reha- und Integrationsmanagement ist den Grundsätzen der Individualisierung und der Integrationsorientierung von Beginn an verpflichtet. Mit Hilfe individueller Kompetenzprofile werden konkrete Zielvereinbarungen getroffen und individuelle Wege sowie Fördermaßnahmen ausgewählt, die auf das Integrationsziel und die Beschäftigungsfähigkeit ausgerichtet sind. Solche Zielvereinbarungen können z. B. sein: Erwerb von Zusatzqualifikationen, Nutzung von Förderangeboten, Trainings etc. Ausgehend von der individuellen Ausgangssituation der Teilnehmenden sichert ein standardisiertes Prozessprofiling und -monitoring dabei eine kontinuierliche Beobachtung und Überprüfung der Fach-, Schlüssel- und Gesundheitskompetenzen. Die ganzheitliche Betrachtung der für die Integration relevanten Merkmale bildet die Grundlage für die Prozesssteuerung im Hinblick auf das individuelle Integrationsziel.

Der Reha- und Integrationsmanager

Während des Aufenthaltes in unserem Haus hat jeder unserer Teilnehmenden einen persönlichen Ansprechpartner: seinen Reha- und Integrationsmanager. Er bildet die „Schaltstelle“ zwischen den Teilnehmenden, ihren Reha-Trägern, den beschäftigungsrelevanten Unternehmen und allen am Prozess innerhalb des Berufsförderungswerkes Beteiligten (z. B. Qualifizierungs- und Lernorte, besondere Hilfen der Reha-Fachdienste, Integrationsdienst).

Der Reha- und Integrationsmanager sorgt dafür, dass durch geeignete passgenaue Angebote bzw. Fördermaßnahmen eine optimale individuelle Entwicklung der Fach-, Sozial- und Gesundheitskompetenzen jedes Teilnehmers und jeder Teilnehmerin gewährleistet ist. In Abstimmung mit den Teilnehmenden legt er Fördermaßnahmen oder besondere Hilfen fest, die zur Erlangung der Beschäftigungs- bzw. Integrationsfähigkeit erforderlich sind. Wichtig ist dabei die Stärkung der Selbstverantwortung und der Eigenaktivität der Teilnehmenden. Sie sollen am Ende ihres individuellen Reha-Prozesses unser Haus mit dem Wissen über ihre persönlichen Stärken verlassen, so dass sie sich ihren zukünftigen Arbeitgebern optimal präsentieren können.

Ansprechpartner im Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e. V.

Sie haben Fragen rund um das Thema berufliche Rehabilitation? Sie benötigen Informationen zu laufenden oder auch geplanten Maßnahmen? Wir helfen Ihnen gern weiter!

Sitz der Geschäftsführung: Standort Mühlenbeck
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Kastanienallee 25, 16567 Mühlenbeck
Telefon 033056 86-450
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Dr. Ariane Miehlke-Ihrler
zum Kontaktformular

Standort Berlin
Epiphanienweg 1,
14059 Berlin-Charlottenburg
Telefon 030-30399-108
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Barbara Imbusch
zum Kontaktformular

 

Berufliches Trainingszentrum (BTZ) Berlin
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Elsenstraße 87-96, 12435 Berlin-Treptow

Telefon 030 30399-720
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Claudia Löber
zum Kontaktformular


BTZ Berlin, Geschäftsstelle Charlottenburg
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Epiphanienweg 1,
14059 Berlin-Charlottenburg

Telefon 030 30399-450
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Ute Gutgesell
zum Kontaktformular

Offene Sprechstunden

 

Nutzen Sie die Offenen Sprechstunden, wenn Sie ein persönliches Gespräch zu Ihrem Reha-Weg benötigen.

Standort Berlin

Montags von 13:00 bis 15:00 Uhr

Standort Mühlenbeck

Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr

BTZ Berlin für Erwachsene mit psychischen Einschränkungen, Treptow

Montags von 13:00 bis 15:00 Uhr
entweder für die »Erweiterte Berufsfindung und Arbeitserprobung (EBA)« oder für das »Berufliche Training (BT)«.

BTZ Berlin, Geschäftsstelle Charlottenburg

Immer am 2. und 4. Dienstag des Monats von 8:30 bis 10:00 Uhr
für das »Berufliche Training (BT)«.
 

näheres zu den Offenen Sprechstunden

Info-Tage

 

Unsere Info-Tage sind hauptsächlich gedacht für zukünftige Teilnehmende und finden in der Regel jeden zweiten Dienstag im Monat am Standort Berlin in Charlottenburg (10:00-14:30 Uhr) sowie jeden vierten Dienstag im Monat am Standort Mühlenbeck (10:00-13:00 Uhr) statt. Treffpunkt ist jeweils um 10:00 Uhr in der Eingangshalle.

Interessierte melden sich bitte vorher an, entweder über unsere jeweiligen Kontaktformulare oder telefonisch:
Standort Berlin 030 30399-108
Standort Mühlenbeck 033056 86-450

Termine
in Berlin

Termine
in Mühlenbeck

Di., 10.01.2017Di., 24.01.2017
Di., 14.02.2017Di., 28.02.2017
Di., 14.03.2017Di., 28.03.2017
-----------Di., 25.04.2017
Di., 09.05.2017Di., 23.05.2017
Di., 13.06.2017Di., 27.06.2017
Di., 11.07.2017-----------
-----------Di., 22.08.2017
Di., 12.09.2017Di., 26.09.2017
Di., 10.10.2017-----------
Di., 14.11.2017Di., 28.11.2017
Di., 12.12.2017-----------

Suchbegriff eingeben