Fragen zur Reha

Trifft berufliche Rehabilitation auf mich zu?

Berufliche Rehabilitation, auch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) genannt, können Sie erhalten, wenn Sie länger als sechs Monate gesundheitlich so beeinträchtigt sind, dass Sie Ihren erlernten Beruf oder Ihre bisherige berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können. Die Einschränkungen können körperlicher, geistiger oder seelischer Art sein.

Dieser Anspruch ist im Sozialgesetzbuch (SGB) IX geregelt. Auch wenn Sie Alg II-Leistungen erhalten, können Sie dieses Recht selbstverständlich wahrnehmen.

Träger der beruflichen Rehabilitation sind in erster Linie die Deutschen Rentenversicherungen, die Bundesagentur für Arbeit und die Berufsgenossenschaften.

 

Welche Möglichkeiten gibt es für mich?

Ziel der beruflichen Rehabilitation ist immer die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Je nach Ihren individuellen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen können Sie von Ihrem Reha-Träger auf unterschiedliche Weise unterstützt werden, z. B. durch

  • Angebote zum Erhalt eines Arbeitsplatzes (Umsetzung im Betrieb, Einsatz technischer Arbeitsplatzhilfen, Arbeitgeberberatung, arbeitsplatzbezogene Qualifizierungen usw.),
  • Angebote zur Unterstützung bei der Vermittlung eines neuen, behinderungsgerechten Arbeitsplatzes,
  • Unterstützende Leistungen wie Kraftfahrzeug-, Wohnungs- oder Haushaltshilfe,
  • Angebote zur Qualifizierung bis hin zum Erlernen eines völlig neuen Berufs mit staatlich anerkanntem Abschluss.
Was muss ich tun?

Wenn Sie LTA in Anspruch nehmen wollen, stellen Sie einen Antrag auf „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ (berufliche Rehabilitation). Dies können Sie bei einem Rehabilitationsträger erledigen, z. B. bei Ihrer Arbeitsagentur oder in einer Gemeinsamen Servicestelle für Rehabilitation.

Der Reha-Träger prüft die von Ihnen eingereichten Unterlagen und entscheidet innerhalb von zwei Wochen, ob er für Sie zuständig ist. Sollte das der Fall sein, prüft er, ob Sie einen Anspruch auf LTA haben. Dazu kann eine nochmalige ärztliche Untersuchung notwendig sein. Gegebenenfalls wird auch ein psychologischer Eignungstest durchgeführt, um Ihren individuellen Rehabilitationsbedarf besser ermitteln zu können. Falls der Reha-Träger nicht zuständig ist, leitet er Ihren Antrag unverzüglich an den zuständigen Träger weiter, der dann die Prüfung übernimmt.

Wie geht es dann weiter?

Wenn Ihr Antrag bewilligt ist, besprechen Sie mit einem Reha-Berater oder einer Reha-Beraterin Ihres Reha-Trägers, welche der vielfältigen Möglichkeiten für Sie in Frage kommt. Um herauszufinden, welches Angebot für Sie passt, kann Ihr Reha-Berater oder Ihre Reha-Beraterin Sie zur Abklärung von Eignung und Neigung für eine Berufsfindung/Arbeitserprobung bzw. eine Erweiterte Berufsfindung und Arbeitserprobung anmelden. Hier wird zusammen mit Ihnen eine Empfehlung für Ihre berufliche Zukunft erarbeitet. Falls Sie sich gemeinsam mit Ihrem Reha-Träger für eine Qualifizierung entscheiden, wird geprüft, ob dazu vorbereitende Kurse (Reha-Vorbereitungslehrgang, Reha-Vorbereitungslehrgang-Intensiv) oder Trainings (Berufliches Training, Reha-Vorbereitungs-Training) notwendig sind.

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten für diese Angebote werden von den Reha-Trägern oder den Jobcentern/ARGEn bzw. den kommunalen Trägern (z. B. kommunale Jobcenter, Ämter für Grundsicherung) übernommen. Dies betrifft auch Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes sowie zusätzliche Kosten wie Fahrgeld oder eine auswärtige Unterbringung. Die Höhe und Art der Leistungen ist von Ihren persönlichen Voraussetzungen abhängig.

Grafische Kurzdarstellung

Bitte auf die Grafik klicken!

Ich habe noch Fragen...

Wenn Sie Fragen haben oder eine ausführlichere Beratung wünschen, nutzen Sie bitte unsere Offenen Sprechstunden:

Standort Berlin (Charlottenburg): montags von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Standort Mühlenbeck (Landkreis Oberhavel): dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr.

Berufliches Trainingszentrum (BTZ) für Erwachsene mit psychischen Einschränkungen (Berlin-Treptow): montags von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Antrags-Formulare

Das Formular „Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/01_versicherte/03_reha/_DRV_Paket_Rehabilitation_Leistungen_zur_Teilhabe.html

 

Ansprechpartner im Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e. V.

Sie haben Fragen rund um das Thema berufliche Rehabilitation? Sie benötigen Informationen zu laufenden oder auch geplanten Maßnahmen? Wir helfen Ihnen gern weiter!

Sitz der Geschäftsführung: Standort Mühlenbeck
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Kastanienallee 25, 16567 Mühlenbeck
Telefon 033056 86-450
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Dr. Ariane Miehlke-Ihrler
zum Kontaktformular

Standort Berlin
Epiphanienweg 1,
14059 Berlin-Charlottenburg
Telefon 030-30399-108
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Barbara Imbusch
zum Kontaktformular

 

Berufliches Trainingszentrum (BTZ) Berlin
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Elsenstraße 87-96, 12435 Berlin-Treptow

Telefon 030 30399-720
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Claudia Löber
zum Kontaktformular


BTZ Berlin, Geschäftsstelle Charlottenburg
Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.
Epiphanienweg 1,
14059 Berlin-Charlottenburg

Telefon 030 30399-450
E-Mail:
Ansprechpartnerin: Ute Gutgesell
zum Kontaktformular

Offene Sprechstunden

 

Nutzen Sie die Offenen Sprechstunden, wenn Sie ein persönliches Gespräch zu Ihrem Reha-Weg benötigen.

Standort Berlin

Montags von 13:00 bis 15:00 Uhr

Standort Mühlenbeck

Dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr

BTZ Berlin für Erwachsene mit psychischen Einschränkungen, Treptow

Montags von 13:00 bis 15:00 Uhr
entweder für die »Erweiterte Berufsfindung und Arbeitserprobung (EBA)« oder für das »Berufliche Training (BT)«.

BTZ Berlin, Geschäftsstelle Charlottenburg

Immer am 2. und 4. Dienstag des Monats von 8:30 bis 10:00 Uhr
für das »Berufliche Training (BT)«.
 

näheres zu den Offenen Sprechstunden

Info-Tage

 

Unsere Info-Tage sind hauptsächlich gedacht für zukünftige Teilnehmende und finden in der Regel jeden zweiten Dienstag im Monat am Standort Berlin in Charlottenburg (10:00-14:30 Uhr) sowie jeden vierten Dienstag im Monat am Standort Mühlenbeck (10:00-13:00 Uhr) statt. Treffpunkt ist jeweils um 10:00 Uhr in der Eingangshalle.

Interessierte melden sich bitte vorher an, entweder über unsere jeweiligen Kontaktformulare oder telefonisch:
Standort Berlin 030 30399-108
Standort Mühlenbeck 033056 86-450

Termine
in Berlin

Termine
in Mühlenbeck

Di., 14.11.2017Di., 28.11.2017
Di., 12.12.2017-----------
Di., 09.01.2018Di., 23.01.2018
Di., 13.02.2018Di., 27.02.2018
Di., 13.03.2018Di., 27.03.2018
Di., 10.04.2018Di., 24.04.2018
Di., 08.05.2018Di., 22.05.2018
Di., 12.06.2018Di., 26.06.2018
Di., 10.07.2018Di., 24.07.2018
-----------Di., 28.08.2018
Di., 11.09.2018Di., 25.09.2018
Di., 09.10.2018Di., 23.10.2018
Di., 13.11.2018Di., 27.11.2018
Di., 11.12.2018-----------

Suchbegriff eingeben